sichern


sichern

* * *

si|chern ['zɪçɐn]:
1. <tr.; hat sicher machen, vor einer Gefahr o. Ä. schützen:
er hat das Fahrrad durch ein Schloss [gegen Diebstahl] gesichert; das Land sichert seine Grenzen; das Gesetz soll die Rechte aller Menschen sichern.
Syn.: sicherstellen.
Zus.: absichern.
2. <itr.; hat in seinen Besitz bringen; (für jmdn. oder sich) sicherstellen:
er hat sich einen guten Platz gesichert; ihr Fleiß sicherte ihr Anerkennung.
Syn.: verschaffen.
3. <itr.; hat am Tatort Beweismittel aufnehmen, registrieren, solange sie noch vorhanden, erkennbar sind:
Spuren, Fingerabdrücke sichern.
Syn.: dokumentieren, erfassen, festhalten.

* * *

sị|chern 〈V.; hat
I 〈V. tr.〉 etwas \sichern
1. in Sicherheit bringen, vor Gefahr schützen
2. fest, zusätzlich (mit Hebel, Riegel) verschließen
3. festmachen, befestigen
● sich einen guten Platz \sichern; eine Waffe \sichern den Abzugshebel feststellen; sich beim Bergsteigen durch ein Seil \sichern; sich gegen, vor etwas \sichern; einen Wagen mit einem Stein gegen das Wegrollen \sichern; ein offenes Fenster vor dem Zuschlagen \sichern; seine Zukunft ist gesichert; in gesicherten Verhältnissen leben
II 〈V. intr.; Jägerspr.〉 den Wind prüfen, ob Gefahr droht ● Wild sichert

* * *

sị|chern <sw. V.; hat [mhd. sichern, ahd. sihhurōn, urspr. (Rechtsspr.) = rechtfertigen]:
1.
a) sicher machen, vor einer Gefahr schützen:
die Tür mit einer Kette s.;
jmdn., sich [beim Bergsteigen] durch ein Seil s.;
die Grenzen s.;
ein Dokument, Daten s. (EDV; dauerhaft speichern);
die Arbeitsplätze s.;
er hat sich nach allen Seiten gesichert (abgesichert);
das Gewehr s. (den Abzug blockieren, damit nicht versehentlich ein Schuss gelöst werden kann);
b) garantieren (b):
das Gesetz soll die Rechte der Menschen s.;
<oft im 2. Part.:> ein gesichertes Einkommen;
seine Zukunft ist gesichert.
2.
a) in seinen Besitz bringen; verschaffen; (für jmdn. od. sich) sicherstellen:
sich einen Platz, ein Vorkaufsrecht s.;
dieser Sprung hat ihr den Sieg gesichert;
b) am Tatort Beweismittel polizeilich ermitteln, solange sie noch erkennbar sind:
die Polizei sichert die Spuren, Fingerabdrücke.

* * *

Sichern,
 
Jägersprache: das aufmerksame Beobachten der Umgebung durch das Wild mit allen Sinnesorganen.

* * *

sị|chern <sw. V.; hat [mhd. sichern, ahd. sihhurōn, urspr. (Rechtsspr.) = rechtfertigen]: 1. a) sicher machen, vor einer Gefahr schützen: die Tür mit einer Kette s.; ein Fahrrad mit einem Schloss gegen Diebstahl s.; Die Polizei sicherte noch bis zum Ende der Gemeinderatssitzung die „Bannmeile“ um Reißmuseum und Toulonplatz (MM 2. 7. 75, 15); um dadurch ihr physisches Leben zu s. (Gruhl, Planet 15); jmdn., sich [beim Bergsteigen] durch ein Seil s.; dass man Kinder nicht mit dem Erwachsenengurt s. soll, weil der ihnen am Hals einschneidet (ADAC-Motorwelt 5, 1993, 51); die Grenzen s.; sich gegen Verluste s.; Noch sich in dieser Situation von Atomwaffen s. lassen will (Alt, Frieden 51); die Arbeitsplätze s.; eine solche Politik ist kaum geeignet, den Wirtschaftsstandort Deutschland zu s.; ein Dokument, Daten s. (EDV; dauerhaft speichern); er hat sich nach allen Seiten gesichert (abgesichert); das Gewehr s. (den Abzug blockieren, damit nicht versehentlich ein Schuss gelöst werden kann); <auch o. Akk.-Obj.:> Jandell ... füllte das Magazin seiner Pistole nach, lud durch, sicherte und verstaute die Waffe unter dem Kopfkissen (Zwerenz, Quadriga 16); b) garantieren (b): das Gesetz soll die Rechte der Menschen s.; dem inländischen Produzenten einen bestimmten Marktpreis zu s. (Fraenkel, Staat 132); <oft im 2. Part.:> ein gesichertes Einkommen; ein gesicherter Lebensabend; das Resultat ist wissenschaftlich, statistisch gesichert; seine Zukunft ist gesichert; als die Verabschiedung des ... Abkommens mit Moskau ... noch gesichert schien (Capital 2, 1980, 27); schon lange ist gesichert, dass ... (Welt 3. 9. 88, 3). 2. a) in seinen Besitz bringen; verschaffen; (für jmdn. od. sich) sicherstellen: Dieses Archivgut ... wurde gestern von der Staatsanwaltschaft ... gesichert (Freie Presse 6. 12. 89, 1); sich einen Platz, einen Vorsprung, ein Vorkaufsrecht s.; ich habe mir für das Gastspiel sofort ein paar Karten gesichert; sichern Sie sich noch heute Ihr Los zur staatlichen Klassenlotterie; dieser Sprung hat ihm den Sieg gesichert; b) am Tatort Beweismittel polizeilich ermitteln, solange sie noch erkennbar sind: die Polizei sichert die Spuren, Fingerabdrücke. 3. (Jägerspr.) lauschen, horchen, Witterung nehmen: der Bock sicherte nach allen Seiten; ein sichernder Hirsch.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • sichern — sichern …   Deutsch Wörterbuch

  • sichern — V. (Mittelstufe) vor einer Gefahr schützen Beispiele: Er hat das Fahrrad mit einem Schloss vor Diebstahl gesichert. Der Alpinist hat sich durch ein Seil gesichert. sichern V. (Mittelstufe) Garantie für etw. geben, gewährleisten Synonym:… …   Extremes Deutsch

  • sichern — sichern, sichert, sicherte, hat gesichert Du musst immer alle Daten im Computer sichern …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Sichern — Sichern, 1) Jemand sicher machen; 2) etwas in Sicherheit bringen, beschützen; 3) vom Wilde, wenn es aus dem Holze tritt, od. ein Geräusch hört, od. etwas gesehen, od. in den Wind (Nase) bekommen hat, sich sorgfältig umsehen, ob irgend eine Gefahr …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sichern — Sichern, in der Jägersprache, s. Winden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • sichern — ↑konsolidieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • sichern — sị·chern; sicherte, hat gesichert; [Vt] 1 etwas (gegen etwas) sichern etwas vor einer bestimmten Gefahr schützen: die Tür durch ein doppeltes Schloss gegen Einbruch sichern 2 etwas sichern ein Gewehr, eine Pistole o.Ä. blockieren, damit nicht… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Sichern (3) — 3. Síchern, verb. reg. act. von dem Bey und Nebenworte sicher, sicher machen, das ist, vor der Gefahr eines Übels bewahren. Er ist mein Heil; mein Ruhm und Leben, Er sichert mich; mein Fels, mein Schutz, Logau. Wenn man fremdem Gute nachgehet, so …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • sichern — sicher: Das westgerm. Adjektiv mhd. sicher, ahd. sichur, niederl. zeker, aengl. sicor ist schon früh aus lat. securus »sorglos, unbekümmert, sicher« entlehnt worden, einer Bildung zu lat. cura »Sorge; Pflege« (vgl. ↑ Kur, lat. se‹d› bedeutet… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Sichern (2) — 2. Síchern, verb. regul. act. welches nur im Bergbaue für waschen üblich ist, das gepochte Erz durch Wasser von dem tauben Gesteine scheiden. Erz sichern. Daher die Sicherung, das Waschen der Erze. Es ist das Intensivum oder Factitivum von seihen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.